Wer hat Angst vor Virgi­nia Woolf” Schau­spiel in der Wasser­müh­le am Frei­tag den 15. März um 20 Uhr

Bene­dikt Vermeer mit seiner russi­schen Ehefrau Gala Z betrei­ben im Oster­tor­stein­vier­tel in Bremen das kleins­te Thea­ter der Welt, den Lite­ra­tur­kel­ler.  Bene­dikt Vermeer ist den Hudern bereits bekannt. Drei­mal trat er bereits in der Wasser­müh­le bei ausver­kauf­ten Haus auf. Dieses Mal mit seiner Frau (einer begna­de­ten Schau­spie­le­rin) in einem drama­ti­schen Schau­spiel. Leiden­schaft­li­che Szenen einer Ehe stel­len diese beiden Schau­spie­ler meis­ter­lich dar. Eini­gen Bürgern wird der Stoff bekannt sein durch den Film “Wer hat Angst vor Virgi­nia Woolf?” im Jahre 1966 mit Lis Taylor und Marlon Bran­do. Gefetzt, geliebt, gehasst, sämt­li­che Facet­ten einer anstren­gen­den Bezie­hung erlebt das Publi­kum, eine gran­dio­se Darbie­tung; das erste klas­si­sche Schau­spiel in der Wasser­müh­le. Das Publi­kum erlebt einen gnaden­lo­sen Geschlech­ter­kampf; dennoch können die beiden nicht ohne einan­der; es verbin­det sie eine Hass­lie­be. Auch heute noch sehens­wert : ein Thema das nicht verblasst ist. Die Schau­spie­ler freu­en sich auf das Huder Publi­kum.

 

Ab sofort können Karten bei Heidi Weers tele­fo­nisch bestellt werden : 04221 / 150385. Gezahlt wird an der Abend­kas­se, 20 € pro Person.